Diese Seite/Site in Englisch. Diese Seite/Site in Deutsch. Diese Seite/Site in Französisch.
   
 



Pferdetransport-Aachen
Schweilbacher Straße 36
52146 Würselen
Deutschland

Mobil: +49 (0)157/31348689
info@pferdetransport-aachen.de
AGB
§1 Der Transport eines Pferdes ist immer mit Risiken verbunden. Sie selbst haben die Möglichkeit durch Schutzausrüstung, die Risiken beim Verladen und Transport zu minimieren. Der Transport und das Verladen eines Pferdes / Ponys geht auf das Risiko des Auftraggebers, solange unserem Unternehmen keine grobe Fahrlässigkeit nachzuweisen ist.

§2 Die am 01. Juli 2000 in Kraft getretenen Bestimmungen für den Nationalen (und Internationalen) Pferdetransport legen fest, dass der Equidenpass als Begleitdukument mit zuführen ist. Es liegt in der Verantwortung des Auftraggebers das der Equidenpass bei dem zu transportierenden Pferd / Pony mitgegeben wird. Sollte dieser fehlen gehen die verhängten Strafen, durch event. Kontrollen, zu Lasten des Auftraggebers.

§3 Ist es trotz aller Bemühungen nicht möglich ein Pferd / Pony zu verladen, so müssen die entstandenen kosten in Rechnung gestellt werden.

§4 Sollte das Verladen länger als eine Stunde dauern, so werden für jede angefangene halbe Stunde Verladezeit 10 € berechnet.

§5 Die Abrechnung erfolgt bei übergabe am Bestimmungsort in Bar, so weit nicht anderes bei Auftragsvergabe vereinbart wurde.

§6 Wird ein Auftrag weniger als drei Tage vor Fahrantritt ohne dringenden Grund storniert oder kann durch das verschulden des Auftraggebers nicht durchgeführt werden, so werden die bis dahin entstandenen Kosten züzgl. einer Stornogebühr in höhe von 40€ in Rechnung gestellt.

§7 Es werden nur EU-Transporte durchgeführt.

§8 Aufträge welche ohne Auftraggeber durchgeführt werden, sind zwei Wochen vor Fahrtantritt schriftlich zu bestätigen.

§9 Wenn ein Auftrag auf Grund eines Unfalls oder einer nicht vorhersehbaren Reparatur nicht durch geführt werden kann, so können auftretende Folgekosten, des Auftraggebers, nicht in Rechnung gestellt werden.

§10 Wenn ein sicherer Transport, auf Grund von Schneefall, Eisregen, Sturm, Orkane oder sonstiger Witterungsbedingen, nicht sicher durchegeführt werden kann, sobehält sich der Spediteur vor einen anderen Termin vorzuziehen, an dem sich ein sicherer Transport gewährleistet werden kann. Sollten, für den Auftraggeber, bei Witterungsbedingter Terminverschiebung kosten entstehen so hat der Auftraggeber diese selber zu tragen.

§11 Gerichsstand Aachen.